top of page

Das Gesamtsystem von Fernwärme in Muri-Gümligen einfach erklärt

Die technische Gesamtstrategie für das Fernwärmegebiet Muri-Gümligen basiert auf definierten Wärmegebieten, unterschiedlichen Typen von Heizzentralen und einem Leitungsnetz. Die ersten zwei Heizzentralen sind bereits realisiert und in Betrieb.



Das Funktionsprinzip des Fernwärmenetzes

Das Projektteam arbeitet mit Hochdruck an der technischen Umsetzung der festgelegten Fernwärmestrategie. In der Gemeinde Muri b. Bern sollen dereinst vier Spitzenlast- und voraussichtlich zwei Grundlastzentralen gebaut werden, die über ein zusammenhängendes Leitungsnetz verbunden sind und fünf definierte Gebiete mit Fernwärme versorgen werden. In den Leitungen fliesst warmes Wasser, das über einen Kreislauf zu den angeschlossenen Liegenschaften gelangt. Die jeweils im Keller eines Gebäudes installierte Übergabestation erhitzt das Heiz- und Warmwasser für den täglichen Gebrauch.



Warum zwei verschiedene Heizsysteme?

Dereinst soll das fertig gestellte Fernwärmenetz in der Gemeinde 90% CO2-neutrale Heizwärme für rund 400 Liegenschaften liefern. Eine der Grundlast-Heizzentralen soll inskünftig mehrheitlich mit Tiefengrundwasser (Wärmepumpe), die andere kleinere mit Holzschnitzeln betrieben werden. Weil die Heizleistung beider Systeme bei Spitzenbedarfszeiten (an sehr kalten Tagen) den Gesamtwärmebedarf nicht zu decken vermag, werden ergänzend vier Spitzenlast-Heizzentralen gebaut.


Der Einsatz von sechs Heizzentralen über das gesamte Gemeindegebiet hat den Vorteil, dass eine konstante Wärmelieferung rund um die Uhr garantiert ist. Muss eine der Zentralen ausser Betrieb genommen werden oder fällt eine aus technischen Gründen aus, dann übernehmen die anderen Zentralen die Aufgabe der Wärmelieferung.


Fernwärmegebiete Muri-Gümligen

Die Spitzenlastzentralen im Schulhaus Horbern und im neuen Werkhof der Gemeindebetriebe Muri b. Bern sind bereits gebaut und versorgen die ersten Liegenschaften mit Fernwärme. Die Entwicklung der Grundlastzentralen, betrieben mit Tiefengrundwasser und Holzschnitzeln, befindet sich aktuell in der Konzeptphase. Die gbm wird die Bevölkerung von Muri-Gümligen zur gegebenen Zeit weiter im Detail informieren.




Weitere Informationen zur Fernwärme




Comments


bottom of page